Vitamin D3 Mangel

Kind mit OmaNach Messungen leiden etwa 60 Prozent der deutschen Bevölkerung unter Vitamin D-Unterversorgung. Infolge neuer Forschungsergebnisse empfahl die DGE einen erhöhten Referenzwert für den täglichen Vitamin D-Bedarf, er liegt jetzt bei 20 Mikrogramm.


Bei einer unzureichenden Versorgung mit Vitamin D (D-Hypovitaminose) tritt als Mangelerscheinung vor allem eine abnorme Weichheit der Knochen auf, wodurch bei Erwachsenen Osteoporose und bei Kindern Rachitis (Knochenverbiegungen) entsteht.


Ein Vitamin D-Mangel wird häufig unterschätzt, da die Unterversorgung meist keinen akuten Leidensdruck verursacht und zunächst keine spürbaren Krankheitssymptome zur Folge hat. Die Wichtigkeit dieses Vitamins ist den meisten Menschen deshalb nicht bewusst. Eine einfache Blutuntersuchung genügt, um einen Vitamin D-Mangel schnell festzustellen.

 

 

 

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Aussagen von der Schulmedizin akzeptiert sind, da es an placebo-kontrollierten klinischen Studien fehlt.

Quellen:
Suter, P. M.: Checkliste Ernährung. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2008
Pietrzik, K., Golly, I., Loew, D.: Handbuch Vitamine. Urban & Fischer bei Elsevier, München 2008
Online-Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung: www.bfr.bund.de (Stand: 2004)