Anwendungsgebiete

Die Schlüsselfunktion von Vitamin D für die Gesundheit wurde lange Zeit unterschätzt. Das Vitamin kann mehr als nur den Kalziumstoffwechsel regulieren. Es ist an vielen Abläufen im Körper beteiligt.

körper

  • Knochen brauchen Calcium. Vitamin D3 reguliert die Aufnahme von Kalzium und Phosphor und trägt so zur Erhaltung der Knochengesundheit und Muskelfunktion bei. Je höher der Vitamin D Spiegel im Blut, desto besser/höher ist die Knochendichte. Somit unterstützt Vitamin D3 auch Wachstum und Entwicklung der Knochen bei Kindern.
  • Vitamin D3 unterstützt das Immunsystem in seiner Funktion. Wissenschaftler der Universität Kopenhagen haben herausgefunden, dass Vitamin D wesentlich für das Immunsystem ist. Fehlt das Vitamin im Körper, können die Killerzellen des Immunsystems – die T-Zellen – nicht reagieren und sind außerstande, Krankheitserreger im Körper zu bekämpfen. Eine T-Zelle fährt, wenn sie mit einem Krankheitserreger konfrontiert wird, eine Art Antenne aus, einen Rezeptor, mit dem es nach dem Vitamin sucht. Das bedeute, so der Wissenschaftler, dass die T-Zelle das Vitamin dringend benötige oder ihre Aktivität einstelle. Wenn die T-Zelle nicht genug Vitamin D über das Blut erhält, könne sie nicht mobil werden.

 

 

 

 

 

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Aussagen von der Schulmedizin akzeptiert sind, da es an placebo-kontrollierten klinischen Studien fehlt.

Quellen:
Suter, P. M.: Checkliste Ernährung. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2008
Pietrzik, K., Golly, I., Loew, D.: Handbuch Vitamine. Urban & Fischer bei Elsevier, München 2008
Online-Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung: www.bfr.bund.de (Stand: 2004)