Vitamin A in der Nahrung

Fleisch mit KarottenUngefähr 2/3 seines Bedarfs an Vitamin-A deckt der Mensch über Milchprodukte, Fleisch, Innereien und Eier ab. Etwa 1/3 deckt er ab, indem er Obst und Gemüse (wie z.B. Aprikosen, Karotten, Tomaten, Spinat oder Brokkoli) zu sich nimmt. Für den menschlichen Organismus ist es einfacher Beta-Carotin aufzunehmen, wenn zugleich eine kleine Menge Fett, zum Beispiel Olivenöl oder Kürbiskernöl, verzehrt wird.

 

Vom Organismus aufgenommenes Beta-Carotin wird im Dünndarm aufgespalten und zu Vitamin A (Retinol) umgewandelt. Vitamin A wird in der Leber gespeichert und von dort aus über die Blutbahn zu den Körperzellen transportiert.

 

 

 

Wir weisen darauf hin, dass nicht alle Aussagen von der Schulmedizin akzeptiert sind, da es an placebo-kontrollierten klinischen Studien fehlt.

Quellen:
Suter, P. M.: Checkliste Ernährung. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2008
Pietrzik, K., Golly, I., Loew, D.: Handbuch Vitamine. Urban & Fischer bei Elsevier, München 2008
Online-Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung: www.bfr.bund.de (Stand: 2004)